112 – Europaweiter Notruf!

Ob Feuer in Finnland oder Unfall in Ungarn: Der Notruf 112 ist in Europa der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe. Die Telefonnummer 112 ist mittlerweile in allen Staaten der Europäischen Union die Nummer in Notfällen. Auch in sämtlichen Handynetzen verbindet 112 mit der zuständigen Notrufzentrale.

Jedoch wissen bislang nur 42 Prozent der Menschen in Deutschland (Stand 2014), dass die 112 nicht nur im eigenen Land, sondern überall in der Europäischen Union (EU) Hilfe bringt. Damit liegt die Bundesrepublik in der Eurobarometer-Umfrage erstmals über dem EU-Durchschnitt von 41 Prozent. Bei einem Notfall in Deutschland würden 82 Prozent der Befragten die 112 wählen.

 

Der richtige Notruf

Wie setze ich einen Notruf richtig ab? Was ist zu beachten? Hilfe erhalten Sie stets unter der Notrufnummer 112 - diese gilt europaweit und ist kostenlos! Unter der Beachtung der bekannten W-Fragen können Sie einfach und schnell einen Notruf bei Ihrer Feuerwehr absetzen:

 

  • Wo ist etwas passiert?

Nennen Sie uns Ihre genaue Adresse (Stadtteil, Straße, Hausnummer, gegebenenfalls Stockwerk).
Hinweise zu einer besonderen Anfahrsstrecke verkürzen stets die Zeit zum Anrücke der Einsatzkräfte. (Hinterhof, Parkanlagen, Kilometerangabe und Fahrtrichtung auf Autobahnen).
Je genauer Ihre Angaben sind, desto schneller trifft Hilfe ein!

 

  • Wer ruft an?

Nennen Sie uns Ihren Namen und die Telefonnummer unter der wir Sie für Nachfragen erreichen können.

 

  • Was ist passiert? 

Bewahren Sie Ruhe, sprechen Sie deutlich und beschreiben Sie mit kurzen Worten genau was passiert ist. Zum Beispiel: Es brennt in der Wohnung; Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorrad; Kollege hat stechende Schmerzen in der Brust
 

  • Wie viele Verletzte und Erkrankte?

Teilen Sie uns möglichst genau die Anzahl der Verletzten/ Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Gibt es Vermisste oder sind Personen im Gebäude eingeschlossen? Welche Art der Erkrankung oder Verletzung liegt vor?
 

  • Warten Sie auf Rückfragen!

BItte legen Sie nicht nach dem Absetzen Ihres Notrufs auf! Erst wenn die Leitstelle keine Fragen mehr an sie hat, beendet die Leitstelle das Gespräch. So können SIe vermeiden, dass wichtige Informationen für eine schnelle Einleitung der Rettungsmaßnehmen fehlen.



Hinweis:

Wichtig sind auch Informationen über Feuer, auslaufende Flüssigkeiten und eingeklemmte Personen. Bei Vergiftungen sind Informationen über die eingenommene Substanz wie z.B. Reinigungsmittel, Pflanzenteile oder Medikamente von Bedeutung. Bei Unfällen mit Gefahrguttransportern (erkennbar an den orangen Warntafeln) ist ein Hinweis auf die Zahlen an den Warntafeln wichtig.

 

Der richtige Notruf für Hörgeschädtigte

Das Notruf-Fax ist für Personen gedacht, die sich aufgrund einer Behinderung nicht oder nur eingeschränkt über Sprache verständlich machen können. Bitte beachten Sie, dass das Notruf-Fax nur für gehörlose bzw. hörbehinderte Bürger der StädteRegion Aachen gilt. Diese Notruf-Faxe ersetzen für nicht behinderte Bürger keinesfalls die üblichen Notrufnummern (Feuerwehr und Rettungsdienst 112 und Polizei 110).

Wie funktioniert das System? Das Notruf-Fax soll wie es der Name schon sagt, per Fax an die Rettungsleitstelle "gefaxt" werden. Sie haben die Möglichkeit das Fax-Formblatt schon am PC mit Ihrer Adresse auszufüllen und anschließend auszudrucken. Im Notfall lassen sich per Hand, die noch notwendigen Daten nachtragen und sofort per Fax versenden.
Bitte faxen Sie dieses im Bedarfsfall, ausgefüllt, an folgende Ruf-Nummer der Rettungs-Leitstelle:  112

Kostenloser Download: