SICHERHEIT IM ADVENT.


In der Adventszeit müssen Feuerwehren nachweisbar häufiger ausrücken, als im restlichen Jahr. 
Die Gründe hierfür liegen klar auf der Hand: Die zahlreich eingesetzten Lichterketten und auch Kerzen, wie jene auf dem Adventskranz, sorgen für eine erhöhte Brandgefahr in unserem Zuhause. So können durch einen unvorhersehbaren technischen Defekt an einer alten Lichterkette oder auch durch Unachtsamkeit im Umgang mit offenem Licht Brände entfacht werden. 

Aus diesem Grund sollten Sie ein paar nützliche Tipps Ihrer Feuerwehr beachten, damit Sie der möglichen Gefahr vorbeugen können:

(01) Verwenden Sie nur standfeste und sichere Haltungen für Adventskränze

(02) Prüfen Sie den sicheren Stand der Kerzen auf dem Adventskranz

(03) Die Kerzen sollten ausreichend Abstand zu den Tannenzweige und der Kranzdekoration haben

(04) Stellen Sie Ihren Adventskranz nicht in der Nähe von brennbaren Materialien (wie z.B. Gardinen) auf

(05) Tauschen Sie die Kerzen bei Bedarf frühzeitig aus - lassen Sie diese nicht komplett ausbrennen

(06) Pusten Sie Kerzen vorsichtig aus, damit keine Funken fliegen

(07) Lassen Sie die Kerzen nicht unbeaufsichtigt brennen, speziell bei der Anwesenheit von Kindern und Haustieren

(08) Verstecken Sie Streichhölzer und Feuerzeuge vor Kindern

(09) Halten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit einen Feuerlöscher, einen Eimer Wasser oder eine Löschdecke bereit

(10) Prüfen Sie mit Beginn der Adventszeit die Funktionsfähigkeit Ihrer Rauchmelder

In einem Notfall wählen Sie bitte unverzüglich die 112. Weitere Informationen zum Absetzen eines Notrufs finden Sie hier.
Die Notrufnummer ist europaweit gültig und rund um die Uhr erreichbar. Ein Anruf ist kostenlos.