Die Feuerwehr der Stadt Alsdorf wurde am Dienstag, den 31.08.2021 gegen 13:48 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert. Die Unfallstelle wurde auf der Bundesstraße 57 (Würselener Straße) zwischen Alsdorf-Ofden und Würselen gemeldet.

Neben der hauptamtlichen Wache und dem Führungsdienst, rückten weitere Einsatzkräfte der Löschzüge 1 und 3 der Freiwilligen Feuerwehr Alsdorf, sowie zwei Rettungswagen, ein NEF zur Einsatzstelle aus. 

Vor Ort angekommen bestätigte sich das Meldebild. Zwei PKW waren aus bisher ungeklärter Ursache frontal kollidiert. Hierbei wurden zwei Personen eingeklemmt, die zwischenzeitlich durch die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden NEFs betreut wurden. Durch die Feuerwehr Alsdorf wurde an beiden PKW hydraulisches Rettungsgerät zur Befreiung der Verletzten vorgenommen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Rettungshubschrauber Christoph Europa 1 nachgefordert. Beide Personen konnten zügig aus den Unfallautos befreit werden. Nach einer Erstversorgung an der Einsatzstelle wurden diese mittels Hubschrauber und Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten ausgelaufene Betriebsmittel ab, reinigten die Bundesstraße von den Fahrzeugteilen und sicherten den Brandschutz an der Einsatzstelle. Die Vollsperrung betraf den Abschnitt der B57 zwischen der Theodor-Seipp-Straße, der Zufahrt Duffesheider Weg und dem Kreisverkehr Birk. Der Verkehr wurde an diesen Stellen von Einsatzkräften der Polizei umgeleitet. Zwecks Unfallaufnahme blieb die Sperrung bis 17:00 Uhr bestehen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.