Am Sonntag, den 13.06.2021, wurde erneut Vollalarm für die Feuerwehr Alsdorf ausgelöst. Bereits am Vortag war die volle Einsatzkraft der Alsdorfer Wehr in einem mehrstündigen Einsatz im Alsdorfer Stadtzentrum gefordert. Am Sonntagmorgen schlugen die Melder gegen 09:20 Uhr erneut Alarm: FEUER SOS – Menschenleben in Gefahr in Alsdorf Schaufenberg.

Alle verfügbaren Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache, sowie aller drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Alsdorf eilten in die Schaufenberger Straße, wo es in einem Mehrfamilienhaus nach ersten Angaben brennen sollte. Von den 11 gemeldeten Bewohnern sollten sich noch Personen innerhalb des Brandobjektes aufhalten. 

In der Schaufenberger Straße angekommen bestätigte sich ein Brandereignis. Einsatzleiter Georg Steinmetz löste daraufhin MANV (Massenanfall von Verletzten) aus und teilte die Einsatzstelle in drei Abschnitte ein: Brandbekämpfung, Bereitstellung weiterer Einsatzkräfte und die Patientenablage, der Sammelpunkt und zeitgleich Versorgungsstelle von möglichen Verletzten.

Acht Bewohner konnten sich zwischenzeitlich eigenständig ins Freie retten. Ein Bewohner hatte sich auf das Dach eines Anbaus gerettet und machte mit Hilferufen auf sich aufmerksam. Dieser wurde zunächst von Anwohner betreut, bis Einsatzkräfte der Feuerwehr ihn mit einer Steckleiter vom Dach retteten. Parallel wurde das Gebäude von drei Angriffstrupps unter Atemschutz durchsucht. Hier wurde eine Person mittels Fluchthaube aus dem Brandobjekt gerettet.

Alle Anwohner wurden an der Patientenablage durch die beteiligten Notärzte (Rettungshubschrauber Christoph Europa 1 und NEF Stadt Aachen) sowie durch den Feuerwehrarzt der Stadt Alsdorf und den anwesenden Rettungswagenbesatzungen untersucht und bis Einsatzende betreut.

Neben dem stellv. Kreisbrandmeister Jürgen Förster und dem Alsdorfer Wehrleiter Markus Dohms, waren auch das Alsdorfer Ordnungsamt vor Ort, um sich ein eigenes Bild der Einsatzlage zu machen, sollten die Bewohner aufgrund des Brandereignisses anderweitig untergebracht werden müssen. Aufgrund des schnellen Eingreifens der Wehr konnte der Entstehungsbrand im Küchenbereich schnell gelöscht werden. Abschließend wurde das Gebäude gelüftet und vom Brandrauch befreit. Nach Einsatzende durften alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die Schaufenberger Straße ab dem Kreuzungsbereich Kurt-Koblitz-Ring bis zur Siersdorfer Straße komplett gesperrt. Nach über einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Einsatzkräfte der Polizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bildquelle / Copyright: Feuerwehr Alsdorf