Am Dienstagmorgen, den 06.04.2021 wurde die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Alsdorf gegen 07:08 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 44 alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Alsdorf-Hoengen und Alsdorf-Mariadorf hatte ein Pkw-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Nach ersten Erkenntnissen hatte dieser den Grünstreifen an der Überholspur touchiert, bevor er ins Schleudern kam und in der Mittelleitplanke zum Stehen kam.

Der alarmierte Rettungsdienst sowie ein Notarzt untersuchten den Fahrer vor Ort. Er kam glücklicherweise nur mit einem Schock davon. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr klemmten die Fahrzeugbatterie des Unfallfahrzeuges ab und streuten die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall stark beschädigt und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Während der Einsatzmaßnahmen wurde der morgendliche Berufsverkehr von den Einsatzkräften der Autobahnpolizei einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Lokale Radiosender berichteten zwischenzeitlich von einem Rückstau bis nach Aldenhoven. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz für unsere Feuerwehr beendet.
Bild: Symbolbild FW Alsdorf