Am 11.11.2020 um 22:03 Uhr schlugen alle Melder der Freiwilligen Feuerwehr sowie der hauptamtlichen Wache Alarm: FEUER SOS - Menschenleben in Gefahr in der Rathausstrasse. Neben der hauptamtlichen Wache rückten Einheiten aller drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen, eine Notärztin, der Feuerwehrarzt sowie mehrere Einheiten der Polizei zur Einsatzstelle aus. Auch der stellv. Wehrleiter und der Kreisbrandmeister der Städteregion Aachen eilten zur Einsatzstelle, um sich ein eigenes Bild der Lage zu machen.

Vor Ort bestätigte sich das Meldebild. In einer Küche eines Mehrfamilienhauses war aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand im ersten Obergeschoss ausgebrochen. Der Vater der vierköpfigen Familie hatte noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte versucht den Entstehungsbrand zu löschen. Alle vier Personen konnten sich eigenständig ins Freie retten. Die Familie wurde von der alarmierten Notärztin untersucht. Der Vater wurde daraufhin vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Die Mutter und die zwei Kinder blieben unverletzt.
 
Aufgrund der starken Brandrauchentwicklung mussten sie für die kommende Nacht anderweitig untergebracht werden. Alle anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten später in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen kontrollierten Einsatzkräfte unter Atemschutz die Brandstelle mittels einer Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester. Mit einem Hochleistungslüfter wurde das Gebäude von dem Brandrauch befreit. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die Rathausstrasse mit Beginn der Körnerstrasse komplett gesperrt. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.