Die derzeit steigenden Corona Fallzahlen und die aktuell hohen 7-Tages-Inzidenzen in der Städteregion Aachen haben zu einem Beschluss von zusätzlichen Schutzmaßnahmen für die haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr Alsdorf geführt, die in das bereits bestehende, ganzheitliche Hygienekonzept aufgenommen wurden.
 

Punkt 1 -  Die allgemeine Maskenpflicht gilt auf dem gesamten Gelände der Feuer- und Rettungswache, sowie auf dem Gelände der Feuerwehrgerätehäuser in Alsdorf-Hoengen und in Alsdorf-Bettendorf. Das gilt für Einsatzkräfte und Externe gleichermaßen. Zusätzlich ist ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten. Im Einsatz ist eine FFP2 Maske verpflichtend.
 
Punkt 2 - Die Feuer- und Rettungswache ist für Besucher und andere Personen gesperrt. Der Zutritt ist nur für Besuche statthaft, die unbedingt zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr oder zu notwendigen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten erforderlich sind. Private Besuche sind ausdrücklich untersagt.
 
Punkt 3: Jeder Besuch auf der Feuer- und Rettungswache ist in einer Liste zur Kontaktnachverfolgung einzutragen, die auf Richtigkeit und Leserlichkeit geprüft wird.
 
Punkt 4: Zwingend erforderliche Schulungsmaßnahmen werden bestmöglich digital durchgeführt.
 
Punkt 5: Der Übungsdienst der Einsatzabteilungen ist auf das notwendige Maß zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr beschränkt und im Übrigen bis zur Entspannung der Lage ausgesetzt.
 
Punkt 6: Die Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr, der Ehrenabteilung, sowie des Spielmannszuges und der Brandschutzerziehung bleiben bis auf Wideruf untersagt.
 
Punkt 7: Es gelten zusätzlich erweitere Schutzmaßnahmen für den Rettungsdienst, für die Verwendung von Schulungsräumen, für die Reinigung von Räumlichkeiten und den Austausch von Einsatzuniformen und persönlichen Schutzausrüstungen.
 
 
Die aufgeführten Punkte umfassen die wesentlichen Schutzmaßnahmen, die auch Dritte betreffen und im Interesse der Angehörigen der Alsdorfer Einsatzkräfte veröffentlicht werden. Die vollumfängliche Dokumentation aller eingeleiteten Schutzmaßnahmen wurde allen Einsatzkräften der Alsdorfer Wehr schriftlich zur Verfügung gestellt.